Workshop und Poetry Slam
mit Zoe Hagen


Im Rahmen des Projektes „poetry slam bremerhaven“
finden auch 2017 wieder zwei Schreibwerkstätten
im Deutschen Auswandererhaus statt.
Sie stehen unter dem Motto „Migration und Flucht“.
Der erste Workshop für Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12
(13.06.-16.06.2017)
wird von Zoe Hagen begleitet.
Die Berlinerin steht regelmäßig mit ihren Texten auf der Bühne
und wurde 2014 deutsche Vize-Meisterin der U20-Poetry Slammer.
Ihr Debüt „Tage mit Leuchtkäfern“ schrieb sie mit 17 Jahren
binnen weniger Wochen.
Im Rahmen dieses ersten Workshops laden das Deutsche Auswandererhaus und die Deichpoeten
herzlich zu den beiden öffentlichen Veranstaltungen ein:





Soloabend mit Zoe Hagen
Do, 15. Juni 2017 um 19:00 Uhr
Im Roxy-Kino des Deutschen Auswandererhauses


Zoe Hagen gibt einen Einblick in ihr Repertoire.
Die Veranstaltung ist öffentlich.
Preis: 5,00 € p. P. (ermäßigt 3,00 € p. P.).
Einlass: 18:30 Uhr, Eingang Nord
Vorverkauf und Abendkasse an der Museumskasse des Deutschen Auswandererhauses


Poetry-Slam
Fr, 16. Juni 2017 um 19:00 Uhr
im Roxy-Kino des Deutschen Auswandererhauses


SchülerInnen setzen sich in einer dreitägigen Schreibwerkstatt mit dem Fremdsein, sich fremd fühlen, fremd gemacht werden und mit der Frage nach Heimat auseinander.
In dieser Abschlussveranstaltung
präsentieren die jungen SlammerInnen ihre Arbeiten.
Moderiert wird der Slam von Zoe Hagen.
Gast-Poetin an diesem Abend ist Laura Sherin Rebecca. Die 23-jährige Bremerin ist seit 2016 auf den Slam-Bühnen unterwegs.
Musikalisch wird die Veranstaltung vom Beatboxer Mister Given unterstützt.
Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.
Einlass: 18:30 Uhr, Eingang Nord
Telefonische Anmeldung im Deutschen Auswandererhaus erwünscht:
0471 / 90 22 0 – 0.



Übrigens wird es im September noch eine weitere Schreibwerkstatt geben.
Für die Veranstaltung konnte Sulaiman Masomi gewonnen werden.
Er wird vom 20. bis zum 22. September eine Schreibwerkstatt leiten, einen Soloabend gestalten und einen Abschluss-Poetry Slam moderieren.
Für die freundliche Unterstützung des Projektes danken wir der Dieckell Stiftung.